Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Welli-Fans Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Susanne

Profi

  • »Susanne« ist weiblich
  • »Susanne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 116

Wohnort: Nähe Hannover

Wellis: 2 Welli-Kumpel :)

  • Nachricht senden

1

Freitag, 12. November 2010, 17:44

Tee als Medizin?

Mich würde interessieren, was Ihr davon hälst oder ob Ihr Erfahrungen habt.

An anderer Stelle hatte ich vor langer Zeit von meinem Mega-Patienten Shaky erzählt, der jetzt (toi-toi-toi) wieder genesen ist.
Dort hat ein Thymian-Anis-Tee gute Erfolge erzielt. Selbst jetzt noch, weil der Magen-Darm-Trakt sehr empfindlich geworden ist.
:welli4: :welli4: + Su

2

Montag, 15. November 2010, 10:21

Tee für die Lieben

Hallo, ich biete meinen Hähnen immer mal wieder Tee an, Tee ist ein Allheilmittel und wenn man bei Naturtees bleibt und in Maßen dann wird es keine Probleme geben (ich gebe max 2x pro Woche).

Tee reinigt und kräftigt Körper und Geist auch bei Tieren, mein Pferd bekommt im Winter auch regelmässig Tee für den Magen Darm.

LG vom Felix ;-) :thumbsup: :welli3:

3

Montag, 15. November 2010, 14:26

Tee und seine Wirkungsweise sind mir zumindest theoretisch bekannt, Erfahrungswerte habe ich noch keine. Welche Tees bietest Du denn Deinen Wellis an, Felix? (Und welchen gibst Du Deinem Pferd? :D )
Ná cuir ceist ormsa, níl a fhios agam.

4

Montag, 15. November 2010, 20:54

Hallo zusammen kommt darauf an meist trink ich den Rest ;-)

Aber Heiltees sind z.B.:
Fencheltee (bei Schluckbeschwerden), Kamillentee (bei Durchfall u. Unwohlsein), Pfefferminztee, schwarzer Tee (Kreislaufanregung, bei Durchfall), Weidenrindentee (Kropferkrankung)
wirkt meist schnell bei den Kleinen

Und das Pferd meist Schwarztee von mir

Freundliche Grüsse

Ausserdem biete ich Tee etc nur zur Unterstützung an, den Rat von meinem Tierarzt ziehe ich immer vor!!!!

Susanne

Profi

  • »Susanne« ist weiblich
  • »Susanne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 116

Wohnort: Nähe Hannover

Wellis: 2 Welli-Kumpel :)

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 30. November 2010, 11:37

Teesorten + Anwendung

Finde ich immer wieder erstaunlich, dass Tee so gut hilft!!
Neulich entdeckte ich in einem Wellensittich-Ratgeber "Meine Wellensittiche" von Rainer Niemann folgende Liste:

Fenchel = Schluckbeschwerden
Kamille = Durchfallerkrankungen
Johanniskraut, Sonnenhut, Spitzwegerich, Mistel = Stärkung des Immunsystems
Ringelblumenblüten = 1.Hilfe bei Kropferkrankungen
Schwarztee = Zur Kreislaufanregung
Weidenrindetee = Kropferkrankungen, Trichomonaden

*** *** ***
Zusatz aus "eigener Erfahrung":
Thymian, Anis = Megabakterien, empfindl. Magen/Darm
*** *** ***

Nur über das Mischverhältnis steht in dem Buch nichts geschrieben, so hat jeder wohl seine eigenen Erfahrungen (oder Geschmäcker??)?
Felix, wie mischt Du ??
:welli4: :welli4: + Su

6

Dienstag, 30. November 2010, 19:45

Meist dünn wenn keine akuten Beschwerden vorliegen ( 1:5 )

Bei akuten Sachen (Hälfte)

Ich gebe ohnehin das Wasser warm....

LG Felix :D

Sol

Linkswissenschaftlerin

  • »Sol« ist weiblich

Beiträge: 5 513

Wohnort: Frankfurt

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 1. Dezember 2010, 09:27

Mit Kamillentee aus Bio-Kamillenblüten bei verdauungsproblemen und Schluckbeschwerden und mit Thymiantee als natürliches Antibiotikum habe ich bei den Wellis sehr gute Erfahrungen gemacht.

8

Mittwoch, 1. Dezember 2010, 19:42

Ja klar warum nicht ^^ glaub ich schon :D

LG Felix

9

Donnerstag, 2. Dezember 2010, 13:09

Wer weiß was dazu?:

Kamillentee ist gar nicht so toll, weil es den Magen reizen soll, besser sei Fenchel. Ebenso zur Wundversorgung. Habe mal meinem Hund einen Kamilletee"umschlag" gemacht, als er ein entzündetes Auge hatte. War zwar ok, aber auch hier sei Fenchel besser.

Und ganz aktuell ausprobiert: Kümmel/Anis-Tee bei Darmbeschwerden (leichte Anzeichen einer Kolik)
Ná cuir ceist ormsa, níl a fhios agam.

10

Donnerstag, 2. Dezember 2010, 13:53

also, aus meinem mutter-erfahrungsschatz kann ich sagen, dass ich fencheltee bei magenproblemen gebe und ich damals gegen blähungen bzw koliken bei luis im babyalter kümmelzäpfchen empfohlen bekommen habe. also sage ich: das stimmt so, fischi. :thumbup:

Susanne

Profi

  • »Susanne« ist weiblich
  • »Susanne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 116

Wohnort: Nähe Hannover

Wellis: 2 Welli-Kumpel :)

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 2. Dezember 2010, 20:10

...mir würde Fenchel- auch besser schmecken als Kamillentee!
:welli4: :welli4: + Su

12

Freitag, 3. Dezember 2010, 10:55

Ich habe es auch schon gehört, dann bevorzuge ich zukünftig wohl besser Fenchel würd ich jetz so spontan feststellen ^^ ^^

Sol

Linkswissenschaftlerin

  • »Sol« ist weiblich

Beiträge: 5 513

Wohnort: Frankfurt

  • Nachricht senden

13

Samstag, 4. Dezember 2010, 10:08

Kamillentee reizt nur, wenn da noch kleine Kamillenstücke drin sind, sonst nicht. Sonst beruhigt er.

Susanne

Profi

  • »Susanne« ist weiblich
  • »Susanne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 116

Wohnort: Nähe Hannover

Wellis: 2 Welli-Kumpel :)

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 5. Dezember 2010, 09:33

Bei Menschen besteht ja immer die Gefahr von Überempfindlichkeit, ob's sowas auch bei Wellis gibt...(überlege nur gerade)
:welli4: :welli4: + Su

Sol

Linkswissenschaftlerin

  • »Sol« ist weiblich

Beiträge: 5 513

Wohnort: Frankfurt

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 5. Dezember 2010, 12:00

Ja, das gibt es, zumindest habe ich das in einem medizinischen Buch über Wellis gelesen - im Zusammenhang mit Kamille.

Ähnliche Themen